QuarkStar

QuarkStar

… bringt laufend Tipps zum produktiveren Arbeiten mit dem Mac, iOS, Android
und dem Web


Chrome OS kommt mit der neuen Google App “beinahe” auf das iPad [App-Tipp]

Google hat die Google-Search-App für das iPad einer Generalüberholung unterzogen.

Herausgekommen ist eine App mit der man ausgezeichnet im Web recherchieren kann und die einfachen Zugriff auf viele Google Dienste bietet.
Darüberhinaus zeigt die App einige neue Ansätze, wie man eine iPad App gestalten kann.

Web-Suche

Beim ersten Start der Google App wird man von einer überdimensionalen Suchmaske begrüßt.

iPad Google Search App

Hat man einen Suchbegriff eingegeben, sieht man die Ergebnisse in einer gewohnten, aber auf Touch-Bedienung optimierten Google Seite.

Tippt man auf eine Link, öffnet sich die einem integrierten Browser-Fenster, das flüssig animiert eingeblendet wird.

iPad Google Suche Browser

Möchte man die Suchergebnisse wieder sehen, kann man das Browserfenster mit dem Finger nach rechts ziehen und damit entweder halb oder ganz ausblenden. Blendet man das Fenster nur zur Hälfte aus, kann man auf Ergebnis-Links tippen und sieht direkt, wie die Seite im “halben” Fenster geladen wird.

iPad Google Search App Halb

Neben der klassischen Ansicht der Google-Ergebnisse als Textlinks, kann man sich die Ergebnisse auch als Screenshots der gefunden Seiten anzeigen lassen und so visuell durch die Ergebnisse browsen. Allerdings werden so nur maximal 11 Ergebnisse angezeigt.

iPad Google Suche visuell

Wer eine Art “Siri-Light” auf seinem iPad verwenden möchte, kann in den Einstellungen der App auch die Google Sprachsuche aktivieren. Allerdings hat die App in meinen Versuchen nur englische Suchbegriffe verstanden. Das aber dafür recht gut.

iPad Google Search Sprachsuche

Bilder-Suche

In der Bilder Suche kann man in einem Bilderkarusell einfach durch die Suchergebnisse blättern.

iPad Google Search Bildersuche

Apps

Neben den Suchtfunktionen bietet die Google App auch raschen Zugriff auf einige Google Dienste. Die Funktion erinnert ein wenig an die Apps-Funktion in Chrome beziehungsweise Chrome OS. Allerdings habe ich keinen Weg gefunden eigene Apps hinzuzufügen.

iPad Google Search Apps

Die App-Links führen zu den mobilen Webseiten der jeweiligen Apps. Da diese jedoch meistens für Smartphones und nicht für Tablets optimiert sind, ist hier die jeweilige native App, sofern es eine gibt, wohl besser zu nutzen.

Fazit

Die App zeigt recht gut was iPad Apps im Hinblick auf Benutzeroberfläche und flüssige Bedienung leisten können. Der praktische Nutzen würde sich für mich enorm erhöhen, wenn Google eine URL-Leiste zum integrierten Browser hinzufügen würde und man damit die App als Alternative für Safari verwenden könnte.
Wer häufig mit dem iPad im Internet recherchiert, wird auf jeden Fall Freude an der App haben (der perfekte Begleiter für Quiz-Shows).

Die Google App für das iPad ist kostenlos.

Noch keine Kommentare, Kommentieren oder Pingen

“Chrome OS kommt mit der neuen Google App “beinahe” auf das iPad [App-Tipp]”